Zum Hauptinhalt springen

Ein toter Fuchs gibt Rätsel auf

Im Wislewald ist ein Spaziergänger von einer Treibjagd überrascht worden. Ein toter Fuchs lag noch Tage später im Dickicht. Ein Jagdfrevel? Am Mittwoch konnte Jagdinspektor Peter Juesy entwarnen.

Der tote Fuchs im Wislewald: Das Tier ist gestern von Wildhüter Peter Sommer untersucht worden. Dabei stellte sich heraus, dass es nicht von Gewehrkugeln getroffen worden war.
Der tote Fuchs im Wislewald: Das Tier ist gestern von Wildhüter Peter Sommer untersucht worden. Dabei stellte sich heraus, dass es nicht von Gewehrkugeln getroffen worden war.
zvg

In einem Wäldchen im Gebiet Wisle bei Worb war Ueli Emch letzten Samstag um 15.30 Uhr mit seinen vier Hunden unterwegs. Der pensionierte Direktor einer grossen Firma und WorberFDP-Fraktionspräsident traf dort andere Hundehalter, Biker, Sportler und eine Familie mit Kinderwagen. «Plötzlich hörte ich Töne wie Posaunenstösse», schreibt Emch in einem Brief, den er gestern verschiedenen Behörden und Medien zustellte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.