Zum Hauptinhalt springen

Ein Neubau mit einer acht Meter langen Rutschpartie

Anfang 2015 zieht die Berufsfeuerwehr Bern um. Sie verlässt die 80-jährige Kaserne beim Viktoriaplatz und zieht an die Murtenstrasse. Der Rohbau des 53,9 Millionen teuren Stützpunkts ist demnächst fertig.

Der neue Feuerwehrstützpunkt Forsthaus-West  wird ab Anfang 2015 das neue Zuhause der Berufsfeuerwehr Bern.
Der neue Feuerwehrstützpunkt Forsthaus-West wird ab Anfang 2015 das neue Zuhause der Berufsfeuerwehr Bern.
Beat Mathys
Im Gegensatz zur alten Kasern verfügt der neue Stützpunkt über Garderoben und Duschen für Frauen.
Im Gegensatz zur alten Kasern verfügt der neue Stützpunkt über Garderoben und Duschen für Frauen.
Fotolia
Die grossen, hohen Räume machen  aber deutlich, dass hier weder ein Wohnhaus noch ein Bürokomplex entsteht. Die runden Löcher in den Decken sind ein eindeutiger Hinweis auf den künftigen Nutzer.
Die grossen, hohen Räume machen aber deutlich, dass hier weder ein Wohnhaus noch ein Bürokomplex entsteht. Die runden Löcher in den Decken sind ein eindeutiger Hinweis auf den künftigen Nutzer.
Beat Mathys
1 / 8

Der erfahrene Feuerwehrmann Werner Wolf lächelt. «Wenn ich über die Baustelle laufe, kann ich innerlich schon den fertigen Stützpunkt sehen.» Wolf ist seit 33 Jahren bei der Berufsfeuerwehr Bern. Seit 10 Jahren beschäftigt er sich mit dem neuen Stützpunkt. Wer nicht vom Fach ist, erkennt bei einem Rundgang im Rohbau an der Murtenstrasse 98 nur eine Baustelle. Viel Beton, grosse Fenster, viele Lüftungsschächte und Baumaterial, das am Boden liegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.