Zum Hauptinhalt springen

Ein Murmeltier grüsst vom Aarehang

An der Haldenstrasse in Bern ist ein Tier gesichtet und fotografiert worden, das aussieht wie ein Murmeltier. Experten des Jagdinspektorats und der Wildhut gehen davon aus, dass der Nager irgendwo entlaufen ist.

In einem Kellerzugang im Wylergut ist am Sonntag dieses Bild aufgenommen worden. Laut einem Säugetierexperten handelt es sich «ganz eindeutig um ein Murmeltier»
In einem Kellerzugang im Wylergut ist am Sonntag dieses Bild aufgenommen worden. Laut einem Säugetierexperten handelt es sich «ganz eindeutig um ein Murmeltier»
Moritz Walter

Biber, Fuchs, Wildsau, Wolf, alle drängen sie in die Städte. Fehlte bloss noch, dass ein Murmeltier seinen natürlichen Lebensraum im Hochgebirge aufgäbe und sich in der Stadt niederliesse.

Genau dieses aussergewöhnliche Szenario ist offenbar im Berner Wylergut wahr geworden. «Am Samstagabend sahen wir in unserem Garten ein Tier, das wir für einen Biber hielten», erzählt Anwohner Urs Albrecht. Der Gedanke war naheliegend: Hinter Albrechts Haus gehts zwar steil den bewaldeten Hang hinunter. An dessen Ende zeugen indes zahlreiche Spuren vom Biber, der sich am Aareufer niedergelassen hat – und wer weiss schon, wohin sich der Geselle mit den scharfen Zähnen überall durchfressen kann. «Als das Tier davonrannte und wir seinen Schwanz sahen, wussten wir aber, dass es kein Biber ist», sagt Albrecht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.