Zum Hauptinhalt springen

Ein Menü à la carte für jede Kuh

Im Inforama ist am Freitag ein neuer Hightechstall eröffnet worden. Ein Halsband sorgt dafür, dass die Kühe ihre eigene Futtermischung bekommen, und Roboter räumen ihren Mist weg.

Annic Berset
Der neue Rindviehstall dient Forschungszwecken. Der alte stammte aus den 1970er Jahren und entsprach nicht mehr den heutigen Vorgaben des Tierschutzes.
Der neue Rindviehstall dient Forschungszwecken. Der alte stammte aus den 1970er Jahren und entsprach nicht mehr den heutigen Vorgaben des Tierschutzes.
Franziska Scheidegger
Sie übernehmen zudem das Füttern.
Sie übernehmen zudem das Füttern.
Franziska Scheidegger
62 Milchkühe und 35 Kälber finden Platz im neuen Rindviehstall.
62 Milchkühe und 35 Kälber finden Platz im neuen Rindviehstall.
Franziska Scheidegger
Den Kühen scheint es dort zu gefallen.
Den Kühen scheint es dort zu gefallen.
Franziska Scheidegger
Von links nach rechts: Der Roboter verteilt das Futter.
Von links nach rechts: Der Roboter verteilt das Futter.
Franziska Scheidegger
Der Stall soll neue Massstäbe setzen, wie baulich und mit Automatisierung und Digitalisierung der Betriebsaufwand reduziert werden kann.
Der Stall soll neue Massstäbe setzen, wie baulich und mit Automatisierung und Digitalisierung der Betriebsaufwand reduziert werden kann.
zvg
1 / 8

Die rote Maschine fährt gemächlich um die Ecke. Trotzdem gilt es, lieber früher als später Platz zu machen, denn der mannshohe Roboter hält nicht an, sondern fährt auf seiner programmierten Route einfach immer weiter. So lange, bis er seine Aufgabe erledigt hat. Und diese beschäftigt ihn einmal pro Stunde, tagein, tagaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen