Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein Mann, ein Wort

Andreas Dietrich, hier im Haupthaus der Ringier AG in Zürich, ist seit dem 1. April Chefredaktor der Tageszeitung Blick.
Dietrich (52) war ein brillanter, umstrittener «Bund»-Reporter, als vor 30 Jahren die Reitschule eröffnet wurde.
Andreas Dietrich gehörte zu denen, die für ein paar spektakuläre Momente der jüngeren Stadtberner Geschichte Worte fanden.
1 / 3

«Aus dem wird etwas»

Der unverfrorene Dietrich schrieb dem bürgerlichen Establishment ins Gewissen.

Toblerone statt Reitschule

Gebremst vom Schicksal

Als er 2004 erstmals seit Jahren wieder einen längeren Text publizierte, wurde dieser gleich für den renommierten deutschen Henri-Nannen-Preis nominiert.

Erfolgreicher Drehbuchautor

Boulevard schon am «Bund»

«Der AufregerReitschule dient allen in Bern. Ein Schulbeispiel für politische Problembewirtschaftung.»

Andreas Dietrich