Zum Hauptinhalt springen

Ein letztes Crescendo

54 Jahre lang brachte Hans Gafner die Grossen auf die Bühnen in der Provinz. Nun tritt der Dirigent des Orchesters Münsingen ab. Er ist ein Musikversessener.

«Ich kann alles hören», sagt Hans Gafner, wenn er die Brahms-Sinfonie studiert.
«Ich kann alles hören», sagt Hans Gafner, wenn er die Brahms-Sinfonie studiert.
Beat Mathys

Um exakt 19.45 Uhr greift Hans Gafner zum Taktstock. Tacktack. «Chömet, mir wei afah.» Es ist Mittwochabend in einer schmucklosen Aula in Münsingen. Und die Zeit drängt. Für Gafner und für sein Orchester.

Im Dezember wollen sie Brahms aufführen, die Dritte Sinfonie. Komplizierter Stoff. Für den Dirigenten und sein Ensemble, das aus rund 30 Streichern besteht, die im normalen Leben Bürofachkräfte, Lehrerinnen und Pensionierte sind. Es soll ein letzter Höhepunkt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.