Zum Hauptinhalt springen

«Ein Glas nach dem Schwimmen ist in Ordnung»

Seit Anfang August dürfen die Stadtberner Badeanstalten Alkohol ausschenken.

Was das Ka-We-De schon länger darf, nämlich Alkohol ausschenken, dürfen ab dem 1. August nun auch die anderen Stadtberner Badis.
Was das Ka-We-De schon länger darf, nämlich Alkohol ausschenken, dürfen ab dem 1. August nun auch die anderen Stadtberner Badis.
Claudia Salzmann
Im Marzili gibt es Wein in geeigneten Bechern: Die Deckel sollen vermeiden, dass man das Getränk auf den Badetüchern ausleert.
Im Marzili gibt es Wein in geeigneten Bechern: Die Deckel sollen vermeiden, dass man das Getränk auf den Badetüchern ausleert.
Sibylle Hartmann
Nebst einer langen Weinliste gibt es auch monatlich wechselnde Angebote.
Nebst einer langen Weinliste gibt es auch monatlich wechselnde Angebote.
Claudia Salzmann
1 / 5

Seit Dienstag wird nun auch in den Stadtberner Badis Alkohol ausgeschenkt. Erlaubt sind Bier, Schaumwein und Wein. Weiterhin verboten bleibt Hochprozentiges. Damit dies möglich werden konnte, hat der Gemeinderat die Verordnung über die städtischen Badeanstalten anpassen müssen, wie er Mitte Juli mitteilte.

Der heisse Sommertag und der Feiertag habe dazugeführt, dass vor allem das Bierangebot rege genutzt worden sei, sagt Lena Denier, Betreiberin und Pächterin der Buvette im Lorrainebad und der Burgunderbar an der Speichergasse, auf Anfrage. «Wir schauen nun, was die Leute wollen», erklärt sie. Ihr Angebot ist das gleiche wie dasjenige, das in der Burgunderbar angeboten wird. So habe man auch vom Know-how profitieren können. «Und was wir im Lorrainebad nicht verkaufen, können wir einfach wieder in die Burgunderbar bringen.»

Auch im Marzili ist Wein und Bier im Angebot. Der Wein wird in PET-Gläsern verkauft und ist mit einem speziellen Deckel versehen, damit die Gäste nichts auf ihre Badetücher ausleeren. Wie Heinz Rub, Pächter des Restaurants im Marzili, gegenüber dem «Bund» sagte, sei er ein Gegner von Alkoholausschank in der Badi, aber von Anfragen überrannt worden. Er wolle die Entwicklung im Auge behalten und den Alkoholausschank gegebenenfalls wieder einstellen. Er habe schliesslich die letzten zwanzig Jahre im Marzili auch ohne Alkoholausschank gut gewirtet.

Bei der Lebensrettungsgesellschaft Schweiz (SLRG) erachtet man Alkoholkonsum in den Badis nicht als sinnvoll: «Alkohol ist einer der Risikofaktoren beim Ertrinken», erklärt Reto Abächerli, SLRG-Geschäftsführer, auf Anfrage. Er sieht beim Konsum in Mass, «ein Glas Bier», nach dem Schwimmen keine Probleme. «Es ist vergleichbar wie beim Verkehr, das Mass spielt die wichtigste Rolle. Definitiv sinnvoller ist jedoch am, in und auf dem Wasser gänzlich auf Alkohol zu verzichten», sagt Abächerli weiter.

Nicht erst seit die Stadtberner Badis Alkohol ausschenken dürfen, wird in den Badis getrunken. Viele der Badenden kaufen Bier oder Wein in der Stadt ein und bringen die Getränke selber mit. «Wer Alkohol konsumieren will, der wird ihn sich irgendwo beschaffen», so Abächerli nüchtern. In den Ausbildungen der Bademeister und Rettungsschwimmer sei dies immer ein Thema und auch eine ihrer Baderegeln bezieht sich auf Alkoholkonsum am Wasser.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch