Zum Hauptinhalt springen

Ein Festival für nachhaltiges Essen

«Kulinata» heisst der rund zweiwöchige Anlass in Bern, an dem regionale Leckerbissen serviert und Werbung gegen die Verschwendung von Lebensmitteln gemacht wird.

mb
An der Kulinata dabei: Aemme Shrimps aus der Zucht in Burgdorf.
An der Kulinata dabei: Aemme Shrimps aus der Zucht in Burgdorf.
Thomas Peter

Shrimps aus dem Emmental, Weizengras-Schorle aus dem Berner Umland oder ein Menu aus Nahrungsmitteln, die sonst weggeworfen würden: Im September geht in Bern erstmals ein Festival für nachhaltiges Essen über die Bühne. Das Food-Festival vom 8. bis 21. September nennt sich «Kulinata» und will Genuss und Nachhaltigkeit vereinen, wie Stadt Bern mitteilte.

Hinter dem Anlass steht ein Netzwerk von über 60 Vereinen, Institutionen und Privatpersonen. «Berner Platte 2.0», wie sich das Netzwerk nennt, wurde auf Initiative der Stadt Bern und der Ökonomischen Gemeinnützigen Gesellschaft Bern gegründet. Das Festival gibt Einblicke in die nachhaltige Produktion, Verarbeitung und Lagerung von Lebensmitteln und zeigt auf, wie Abfall vermieden werden kann.

Insgesamt über 80 Veranstaltungen in und um Bern stehen auf dem Programm. Dazu gehören etwa eine «Stallvisite» auf einem Hof in Burgdorf, wo in einem ehemaligen Schweinestall heute Garnelen gezüchtet werden. Unweit von Bern wird Weizen-, Gersten- und Dinkelgras entsaftet und zum Beispiel für Smoothies verwendet, die im Rahmen des Festivals degustiert werden können.

Während des Festivals kochen elf Teams an elf Tagen auf dem Berner Waisenhausplatz ein Mittagsmenu.

www.kulinata.ch

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch