Ein Bus gegen die Blechlawine am Schwarzsee

Schwarzsee

Ab Samstag steht in Schwarzsee ein kostenloser Busdienst zur Verfügung. Er soll das Angebot vor Ort verbessern und die Parkplatzsituation zu Spitzenzeiten entschärfen.

Volle Park­plätze: Auch im letzten Jahr herrschte Grossandrang beim Schwarzsee in der Nähe der Piste.

Volle Park­plätze: Auch im letzten Jahr herrschte Grossandrang beim Schwarzsee in der Nähe der Piste.

(Bild: Christian Pfander)

Genügend Schnee, bestens präparierte Pisten, gutes Wetter und der Beginn der Schulferien – so gute Aussichten hatte die Tourismusregion Schwarzsee vor Festtagen schon lange nicht mehr. Gemeinde und Tourismusanbieter rechnen deshalb mit einem Grossaufmarsch in den kommenden Tagen.

Pendelbus wird aufgewertet

Einige Besucher reisen zwar mit öffentlichen Verkehrsmitteln an, viele kommen aber mit dem Privatauto. Deshalb werden die Parkplätze bald belegt sein. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, ein Zusatzangebot zu schaffen. Der Pendelbus, der bereits in früheren Jahren zu Spitzenzeiten Besucher von den Parkplätzen eingangs des Schwarzseetals zur Skistation gebracht hat, wird erweitert.

«Neu ist, dass dieser Bus auch als Ortsbus im Einsatz ist», erklärt Manfred Riedo, Leiter des Bauamtes der Gemeinde Plaff­eien. Der Bus könne auf diese Weise auch von Chaletbesitzern, Gästen im Camping Seeweid, in den Hotels oder von den Einheimischen benutzt werden. Der Gratisbus verkehrt von 9 Uhr bis um 17 Uhr. «Und zwar unabhängig davon, wie viele Leute es in Schwarzsee hat», erklärt er.

Der Gemeinderat habe öfters Reaktionen von Gästen aus dem hinteren Teil des Tales erhalten, dass sie zum Skifahren das Auto nehmen müssten, weil es sonst zu umständlich sei, führt er aus.

Erst einmal als Versuch

Der Busdienst wird ab morgen Samstag, 23. Dezember bis Dienstag, 2. Januar 2018, eingesetzt. «Es ist ein Versuch. Wir wollen schauen, wie gross das Bedürfnis ist und wie gut der Bus genützt wird», sagt der Bauamtsleiter. Er nimmt nicht an, dass es durch diesen Ortsbus weniger Autos in Schwarzsee haben wird. «Es ist vor allem eine Verbesserung des Angebots für die Gäste vor Ort», sagt er.

«Gleichzeitig wird es mit­helfen, die Parkplatzsituation zu Spitzenzeiten etwas zu entschärfen.» Als Transportmittel wird ein Bus mit 16 Plätzen eingesetzt, der von mehreren Chauffeuren gefahren wird. Einen fixen Fahrplan gebe es nicht, sagt Riedo. Der Bus fahre alle 20 bis 30 Minuten zwischen den Parkplätzen Rohrmatte, Gypsera und Campus Schwarzsee hin und her. Er hält an den offiziellen Bushalte­stellen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt