Dreimal mehr Prostituierte in der Altstadt

Bern

Die Kontaktbar Tübeli in der Rathausgasse hat Ende Juli geschlossen. Seither hat die Anzahl Prostituierter in der Berner Altstadt zugenommen.

In der Berner Altstadt sind deutlich mehr Prostituierte auf Freiersuche, seit die Tübelibar in der Rathausgasse geschlossen hat.

In der Berner Altstadt sind deutlich mehr Prostituierte auf Freiersuche, seit die Tübelibar in der Rathausgasse geschlossen hat.

(Bild: Google Street View)

Vor etwas mehr als einem Monat hat die Kontaktbar Tübeli in der Rathausgasse geschlossen. Die Frauen, die zuvor dort gearbeitet haben, scheinen nun in der Altstadt nach Freiern zu suchen. Die Anzahl Sexarbeiterinnen habe sich innerhalb eines Monats verdreifacht, sagt Alexander Ott, Leiter der Stadtberner Fremdenpolizei gegenüber Radio Energy Bern.

Alexander Ott, Leiter der Stadtberner Fremdenpolizei spricht über die Situation in der Altstadt. Quelle: Radio Energy

Vor der Schliessung wären bis zu fünf Frauen in der Altstadt unterwegs gewesen, nun würden dort zehn bis fühnfzehn anschaffen. Man werde nun die Kontrollen in der unteren Altstadt verschärfen, sagte Ott weiter. Es sei herauszufinden, ob die Frauen gezwungen werden, dort anzuschaffen.

tpu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt