Drei Männer nach Einbrüchen verhaftet

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen in Zusammenhang mit drei mutmasslichen Einbrechern in Aarberg von Ende Februar abgeschlossen. Die Beschuldigten befinden sich in Haft.

Bei den Einbrüchen wurde Diebesgut im Wert von 12'000 Franken erbeutet. Der Sachschaden beläuft sich auf 22'000 Franken.

Bei den Einbrüchen wurde Diebesgut im Wert von 12'000 Franken erbeutet. Der Sachschaden beläuft sich auf 22'000 Franken.

(Bild: iStock/Symbolbild)

Am 21. Februar kontrollierte die Kantonspolizei Bern in Aarberg drei Männern. Einer von ihnen flüchtete beim Anblick der Polizei. Er konnte angehalten und zusammen mit seinen mutmasslichen zwei Komplizen auf eine Polizeiwache gebracht werden.

Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, stellten die Einsatzkräfte bei der Kontrolle Deliktsgut aus einem Einbruch sicher. Darauf wurden die mutmasslichen Einbrecher durch die Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland verhaftet.

Im Zuge weiterer Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die Beschuldigten im Zeitraum vom 9. bis 21. Februar neun Einbrüche in Ein- und Mehrfamilienhäuser im Kanton Bern verübt hatten.

Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf zirka 12'000 Franken. Zusätzlich war bei den Einbrüchen ein Sachschaden von rund 22'000 Franken entstanden. Die drei Männer sind teils geständig und werden sich wegen Diebstahl, Hausfriedensbruch sowie Sachbeschädigung vor der Justiz zu verantworten haben.

ske/pkb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt