Drei Einsprachen gegen Burgernziel-Projekt

Bern

Einmal mehr sorgen potentielle Lärmemissionen in der Stadt Bern zur Verzögerung eines Wohnbauprojektes. Gegen die Überbauung am Burgernziel gab es mehrere Einsprachen.

Die Überbauung des alten Tramdepots im Burgernziel verzögert sich weiter (Archivbild).

Die Überbauung des alten Tramdepots im Burgernziel verzögert sich weiter (Archivbild).

Der Überbauung des alten Tramdepots im Burgernziel droht eine weitere Verzögerung. Gegen das Projekt, das bis letzten Freitag öffentlich auflag, sind laut Regierungsstatthalteramt drei Einsprachen eingegangen.

Diese bezögen sich auf das Bauen im Grundwasser, Immissionen – insbesondere Lärm – sowie die Parkierungssituation, hiess es weiter. Bereits Anfang Jahr wurde bekannt, dass sich der Baustart mindestens um ein weiteres halbes Jahr verzögert, die Verträge mit den Zwischennutzern wurden bis Ende August 2019 verlängert. Grund dafür war eine formelle Beanstandungen des Bauinspektorats.

hae

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt