Zum Hauptinhalt springen

Doris Reber geht, die anderen wollen bleiben

Doris Reber, die Gemeindepräsidentin von Schlosswil, tritt für die neue Legislatur nicht mehr an. Ein neuer Kandidat steht schon bereit.

An der letzten Gemeindeversammlung in Grosshöchstetten sass Doris Reber (Schlosswiler für Schlosswil) sichtlich angespannt auf ihrem Stuhl. Schliesslich ging es für die Gemeindepräsidentin von Schlosswil um viel an diesem Abend. Denn die Höchstetterinnen und Höchstetter hatten zu entscheiden, ob die Fusionsverhandlungen mit Schlosswil weitergeführt werden sollen oder nicht. Als nach ein paar Stunden der Antrag angenommen wurde, war ihr die Erleichterung anzusehen.

Wenn die Machbarkeitsstudie zur Fusion nächstes Jahr in die Vernehmlassung geht, wird Doris Reber aber nicht mehr dabei sein – zumindest nicht als Gemeindevertreterin. Denn sie hat sich entschieden, für die neue Legislatur nicht mehr zu kandidieren. «Privat hat sich einiges getan», sagt Reber. Dort seien die Gründe zu suchen. Mehr wolle sie dazu auch nicht sagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.