Zum Hauptinhalt springen

Diese Raubkunst kommt nicht nach Bern

Zwei Gemälde und eine Zeichnung aus dem Gurlitt-Nachlass kehren bald zu ihren rechtmässigen Besitzern zurück. Die Vertreter der Geschädigten zeigen sich erleichtert.

Eindeutige Fälle: «Das musizierende Paar» von Carl Spitzweg...
Eindeutige Fälle: «Das musizierende Paar» von Carl Spitzweg...
Keystone
... «Zwei Reiter am Strand» von Max Liebermann und...
... «Zwei Reiter am Strand» von Max Liebermann und...
Keystone
... «Sitzende Frau» von Henri Matisse kehren in Bälde zu ihren rechtmässigen Besitzern zurück. Alle drei Werke wurden von der deutschen Taskforce eindeutig als Raubkunst identifiziert.
... «Sitzende Frau» von Henri Matisse kehren in Bälde zu ihren rechtmässigen Besitzern zurück. Alle drei Werke wurden von der deutschen Taskforce eindeutig als Raubkunst identifiziert.
Keystone
1 / 3

«Wir sind dem Museum dankbar für seine Verpflichtungserklärung, die Washington Principles einzuhalten. Und wir hoffen jetzt auf die prompte Rückgabe jeglicher Raubkunst aus dem Gurlitt-Nachlass an die rechtmässigen Besitzer.» Das schreibt Christopher A. Marinello, Direktor von Art Recovery International. Er unterstützt die Familie Rosenberg in ihren Bemühungen, das Gemälde «Sitzende Frau» von Henri Matisse zurückzubekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.