Zum Hauptinhalt springen

Dienstbüchlein für Brigadier Broccoli

Die wohl berühmteste Katze der Schweiz, Brigadier Broccoli aus Lyss, erhält nach langer Wartezeit ihr eigenes Dienstbüchlein ­inklusive AHV-Nummer.

Die Militärkatze Brigadier Broccoli hat nun ein eigenes Dienstbüchlein.
Die Militärkatze Brigadier Broccoli hat nun ein eigenes Dienstbüchlein.
Facebook
Von einem solch grossen Revier träumt wohl noch mancher Stubentiger: 60'000 Quadratmeter und nicht weniger als 20 Gebäude gibt es in Broccolis Daheim, der Kaserne in Lyss.
Von einem solch grossen Revier träumt wohl noch mancher Stubentiger: 60'000 Quadratmeter und nicht weniger als 20 Gebäude gibt es in Broccolis Daheim, der Kaserne in Lyss.
Urs Baumann
Broccoli als Baby. Da kam das Kätzchen frisch in die neue Familie ins Tösstal. Auf dem Foto heisst Broccoli noch Mausi und ist 3 Monate alt.
Broccoli als Baby. Da kam das Kätzchen frisch in die neue Familie ins Tösstal. Auf dem Foto heisst Broccoli noch Mausi und ist 3 Monate alt.
zvg
1 / 8

Ob Broccoli die berühmteste Katze der Schweiz ist, bleibt dahingestellt. Andere Haustiere wären jedoch auf jeden Fall auf sie neidisch. Denn sie hat ein ganzes Kasernenareal als Spielwiese zur Verfügung, rund 400 Soldaten und Rekruten, die sie zum Schmusen gern haben, und ist eine Internetberühmtheit. Ihre öffentliche Facebook-Gruppe, in der regelmässig ihre Alltagsaktivitäten festgehalten werden, zählt beinahe 3000 Mitglieder.

Seit 2012 gehört Broccoli offiziell zum Inventar der Schweizer Armee. Damals erhielt sie den Titel Brigadier. Eine militärische Aufgabe erfüllt sie derweil nicht. Die zugelaufene Durchdienerin und professionelle Schnurrmeisterin ist jedoch zuständig für das Verbreiten guter Laune. Auch wenn ihre Arbeitsmoral manchmal zu wünschen übrig lässt. Sie schleicht am Morgen ins Büro, legt die Pfoten auf den Tisch und wartet einfach auf die Mäuse.

Doch ein Soldat ist erst Soldat, wenn er ein Dienstbüchlein vorweisen kann. Deshalb bekam Broccoli nun endlich ihr eige­nes Erkennungsdokument. Da­rin sind der Name und eine AHV-Nummer vermerkt. Diese lautet 1291.007.3250. Wofür die erste Zahl steht, sollte allen in der Schweiz bekannt sein. Die zweite ist ein Bezug zu James Bond, mit welchem Broccoli so einige Charaktereigenschaften teilt. Die letzte Zahl ist die Postleitzahl von Lyss und symbolisiert Broccolis Bezug zu ihrer Heimat.

Ihre nun schon deutlich mehr als 4000 Diensttage sind leider darin nicht notiert. Welche Ausrüstung sie mit sich trägt, auch nicht. Ist wohl ein striktes Militärgeheimnis. Wie viel Sold Broccoli be­kommt, weiss man ebenfalls nicht, aber es wird hoffentlich genügend Mäuse auf dem Kasernenplatz geben.

2005 beehrte die damals 2-jährige Broccoli die Kaserne in Lyss erstmals mit ihrer Anwesenheit. Ihren Namen erhielt sie bei ihrem ersten Besuch, als sie hungrig ein Stück Broccoli verzehrte. Seitdem ist die Kaserne ihre Heimat. Zunächst wurde sie noch von den Soldaten gefüttert. Diese bezahlten das Futter damals noch aus der eigenen Tasche. Seit 2012 wird aber auch ihr Fressen über die Truppen abgerechnet. Die mittlerweile ­13-jährige Vorbildsoldatin weist zwar nicht mehr die Vitalität von früher auf, doch sie vernachlässigt ihren täglichen Wachrundgang um das Kasernenareal keinesfalls. Mit achtsamen Augen und viel Zeit für ihre Mitsoldaten wacht sie über die Lysser Kaserne.

Broccoli ist nun schon seit drei Jahren Brigadier. Es bleibt abzuwarten, ob sie vielleicht einmal noch zur Korpskommandantin befördert wird. Das ist der höchste Dienstgrad der Schweizer Armee. Verdient hätte sie es allemal. Fragen Sie bloss die vielen Soldaten, die über all die Jahre hinweg Trost und Kuschel­einheiten von Broccoli erhalten haben.

Wir hatten eigentlich geplant, mit Broccoli ein zweiseitiges Interview zu machen, doch ist sie leider dauerbeschäftigt und kann keine Auszeit nehmen von ihrer immens wichtigen Arbeit in der Kaserne.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch