Zum Hauptinhalt springen

«Die zentralen Kritikpunkte werden nochmals geprüft»

Die Könizer Gemeinderätin Katrin Sedlmayer (SP) kontert die Kritik von Thomas Schneiter. Sie weist den Vorwurf zurück, Alternativen zum Tram habe man nicht geprüft.

Setzt auf das Tram: Gemeinderätin Katrin Sedlmayer.
Setzt auf das Tram: Gemeinderätin Katrin Sedlmayer.
Stefan Anderegg

Katrin Sedlmayer, Sie wollen ein Tram nach Köniz bauen: Was sagen Sie zum Vorwurf, Alternativen seien gar nicht wirklich angeschaut worden? Katrin Sedlmayer: Es kann keine Rede davon sein, dass Alternativen zum Tram zu wenig geprüft worden sind oder wir die Planung überstürzt vorangetrieben haben. Die ganze Frage beschäftigt uns mittlerweile seit rund zehn Jahren. Bevor das Tram und der S-Bahn-Ausbau als Bestvarianten beim Bund eingegeben wurden, haben die Behörden unter Federführung des Kantons in einer breit angelegten Studie rund 70 Varianten geprüft. Dies als Basis für die Lösung der künftigen Probleme in der Verkehrs- und Siedlungsentwicklung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.