Zum Hauptinhalt springen

Stadt geht für die SRG auf Standortsuche im Zentrum

Der Berner Gemeinderat will einen Abzug des Radiostudios nach Zürich nicht hinnehmen und bietet der SRG Liegenschaften im Stadtzentrum an.

Radiojournalist Peter Schneider berichtet bereits aus Zürich. Damit die Kollegen der Abteilung Information weiter von Bern aus senden, sucht die Stadt für die SRG eine Liegenschaft in Zentrumsnähe.
Radiojournalist Peter Schneider berichtet bereits aus Zürich. Damit die Kollegen der Abteilung Information weiter von Bern aus senden, sucht die Stadt für die SRG eine Liegenschaft in Zentrumsnähe.
Keystone
Chefbüro an der Schwarztorstrasse: In die leeren Räume des Radiostudios würde die SRG-Generaldirektion ziehen.
Chefbüro an der Schwarztorstrasse: In die leeren Räume des Radiostudios würde die SRG-Generaldirektion ziehen.
Enrique Muñoz García
Unbeliebtes Hochhaus: SRG-Chef Gilles Marchand möchte die Giacomettistrasse verlassen.
Unbeliebtes Hochhaus: SRG-Chef Gilles Marchand möchte die Giacomettistrasse verlassen.
Enrique Muñoz García
1 / 3

Der Widerstand gegen die Pläne der SRG, den Grossteil des Radiostudios von Bern nach Zürich-Leutschenbach zu verlegen, nimmt weiter zu. Am vergangenen Montag hat die Hauptstadtregion Schweiz – ein Zusammenschluss der Kantone Bern, Freiburg, Wallis, Neuenburg und ­Solothurn – in Briefen an die SRG-Spitze und an Bundesrätin Leuthard nachdrücklich gegen die Verlegung protestiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.