ABO+

Die Rösseler können aufatmen – vorerst

Bern

Die Burger verlängern den Vertrag mit dem Nationalen Pferdezentrum bis 2026. Was heisst das für die Pläne der Stadt Bern, dort 400 Wohnungen zu bauen.

Der Springgarten soll teilweise überbaut werden. Foto: Raphael Moser

Der Springgarten soll teilweise überbaut werden. Foto: Raphael Moser

Michael Bucher@MichuBucher

Erleichterung im Nationalen Pferdezentrum (NPZ): Auf der Aussenanlage im hinteren Breitenrainquartier kann weiterhin galoppiert und voltigiert werden. Die Burgergemeinde Bern als Grundbesitzerin hat den Mietvertrag mit dem NPZ bis 2026 verlängert – und zwar frühzeitig, der Vertrag wäre erst 2021 ausgelaufen. «Das freut uns sehr», sagt NPZ-Betriebsleiterin Salome Wägeli, «das gibt uns etwas Luft zum Atmen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt