ABO+

Die politischen Auswirkungen einer Fusion

Bern/Ostermundigen

Kommt die rot-grüne Phalanx unter Druck, wenn Bern mit Ostermundigen fusioniert? Wohl nur schwach, zeigt eine erste Analyse.

Politische Vertretung im Berner Stadtrat

Politische Vertretung im Berner Stadtrat

Jürg Steiner@Guegi

Eine rot-grünere Stadt als Bern kann man sich kaum vorstellen. Nun stösst vielleicht in absehbarer Zeit das klar bürgerlichere Ostermundigen dazu, und die Frage stellt sich, ob das rot-grüne Stadtbiotop dadurch politisch aufgemischt wird.

Die politischen Unterschiede zwischen Bern und Ostermun­digen lassen sich an zwei Zahlen festmachen. In Ostermun­digen ist die SVP mit 25 Prozent Wähleranteil die grösste Partei, in der Stadt Bern rangiert sie mit 11 Prozent unter ferner liefen. Umgekehrt gewichten die diversen grünen Parteien (inklusive GLP) in Bern mit 30 Prozent Wähleranteil, in Ostermundigen erreichen sie einen Anteil in der Grössenordnung von 15 Prozent.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt