Zum Hauptinhalt springen

Die Parktarife in der Stadt steigen

Autofahrer in der Stadt Bern müssen sich auf höhere Parkgebühren gefasst machen. Der Stadtrat verlangt eine Erhöhung.

Fürs Parkieren müssen Autofahrer in Bern künftig tiefer in die Tasche greifen (Symbolbild).
Fürs Parkieren müssen Autofahrer in Bern künftig tiefer in die Tasche greifen (Symbolbild).
Andreas Blatter

Der Mehrheit des Berner Stadtrates ist es ein Dorn im Auge, dass die Parkplatzgebühren in der Altstadt tiefer sind als diejenigen in den Parkhäusern. Mit deutlicher Mehrheit hat der Stadtrat am Donnerstagabend den Gemeinderat mit einem Postulat beauftragt, eine Erhöhung der Parkplatzgebühren vorzuschlagen. Und zwar auf ein Niveau, das mindestens demjenigen der Parkhäuser in der Stadt Bern entspricht. Heute beträgt der Stundentarif fürs Parkieren in der Altstadt 2.20 Franken, im Parkhaus kostet die Stunde tagsüber 4 Franken.

Die SVP-Fraktion wehrte sich mit vehementen Voten gegen ­diesen Entscheid. SVP-Vertreter Henri-Charles Beuchat sagte zum Beispiel: «Die Linke will den Preis für das Parkieren exorbitant teuer machen. Am liebsten würde sie die Tarife verdrei­fachen. Sie hat ja die Mehrheit.» Er kündigte an, dass er eine all­fällige Erhöhung dem Preisüber­wacher unterbreiten werde.

sny

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch