Zum Hauptinhalt springen

Die Ostermundiger wollen freie Fahrt

Immer wieder wollte die Gemeinde Ostermundigen bei der Stadt Bern eine komplette Öffnung des Schermenwegs erzwingen. Nun starten Parlamentarier den nächsten Anlauf. Die Erfolgsaussichten sind aber auch diesmal klein.

Ab hier ist der Schermenweg in Richtung Wankdorf gesperrt.
Ab hier ist der Schermenweg in Richtung Wankdorf gesperrt.
Stefan Anderegg

Das Strassenstück ist nur 200 Meter lang. Und doch streiten sich die Gemeinde Ostermundigen sowie die Stadt Bern schon seit zwanzig Jahren darum.

Der Schermenweg war für viele Ostermundigerinnen und Ostermundiger der direkteste Zugang zur Autobahn. 1995 belegte die Stadt Bern den kurzen Strassenabschnitt neben der Kleinen Allmend aber mit einem Fahrverbot in Richtung Wankdorf. Seither fahren die Einheimischen Umwege oder nehmen – zum Ärger der Anwohner – Schleichwege.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.