Zum Hauptinhalt springen

Die Militärpolizei soll Berner Zivilisten büssen

Bernerinnen und Berner entsorgen ihren Privatkehricht auf der Kasernenwiese. Die FDP fordert die Schliessung des Areals für die Bevölkerung. Waffenplatzleiter Hans Ulrich Born schaltet die Militärpolizei ein.

Kinder spielen auf dem Waffenplatz: Noch steht die Wiese bei der Stadtberner Militärkaserne offen für die Bevölkerung.
Kinder spielen auf dem Waffenplatz: Noch steht die Wiese bei der Stadtberner Militärkaserne offen für die Bevölkerung.
Beat Mathys

Nun dreht der Wind. Bisher hatten sich die zuständigen Militäroffiziere für die öffentliche Nutzung der Stadtberner Kasernenwiese starkgemacht. Weil aber ein Teil der Bevölkerung die Regeln bricht, könnte der Berner Waffenplatz seinen speziellen Status verlieren.

Noch ist die Berner Kasernenwiese weltweit einmalig: Weder Stacheldraht noch grimmig dreinblickende Wachleute versperren den Zugang zu dem Militärareal. Kinder spielen mit den Grosseltern, Pärchen liegen in der Sonne, und Hündeler werfen Holzstöcke durch die Luft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.