Zum Hauptinhalt springen

Die Meister im Jäten und im Melken

Auf dem Biohof Schüpfenried fand eine Meisterschaft der besonderen Art statt. Bio Suisse veranstaltete eine Aktion mit Wettjäten und Kuhmelken. Gegen 160 Personen liessen sich das Spektakel nicht entgehen.

Ursula Grütter
Beim Jäten gilt es, von Hand möglichst viel Unkraut im Karottenfeld auszureissen.
Beim Jäten gilt es, von Hand möglichst viel Unkraut im Karottenfeld auszureissen.
Susanne Keller
1 / 3

Das Wetter ist ideal zum Jäten am Sonntag auf dem Biohof Schüpfenried. Und in der Tat, auf dem Rüeblifeld stehen nicht nur die Karotten in Reih und Glied. Schön aufgereiht warten auch Menschen auf ihren Einsatz: Dem Unkraut soll der Garaus ­gemacht werden. Gesprochen wird vorwiegend Rumänisch.

Bis dann plötzlich der Ruf «Drei, zwei, eins» ertönt. Damit wird klar, dass hier nicht Angestellte von Fritz Sahli, dem Betreiber des Biohofs, am Werk sind. Vielmehr messen sich Städter, Landwirte und Hilfsarbeiter im lockeren Wettkampf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen