Zum Hauptinhalt springen

Die höchste Baustelle in der Stadt Bern

So hoch oben am Münster wurde seit dem Ende des 19. Jahrhunderts nie mehr gearbeitet. Jetzt sind die Sanierer des Münsterturms ganz oben angelangt.

So hoch oben war seit über 100 Jahren keiner mehr. Steinmetz Peter Völkle (links) und Münsterarchitekt Hermann Häberli ziehen dem Münster die Spitze ab.
So hoch oben war seit über 100 Jahren keiner mehr. Steinmetz Peter Völkle (links) und Münsterarchitekt Hermann Häberli ziehen dem Münster die Spitze ab.
Beat Mathys

«Die Veranstaltung kann wegen der hohen Gefährdung nur bei trockenem Wetter und wenig Wind durchgeführt werden. Bedingung: keine Höhenangst und gutes Schuhwerk.» Diese Einladung betraf nicht etwa eine Bergtour über einen ausgesetzten Grat, sondern die Medienorientierung der Münsterstiftung. Sie fand gestern auf dem höchsten Baugerüst Berns statt, auf der Turmspitze des Münsters, in über 100 Meter Höhe, inklusive atemberaubender Aussicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.