Zum Hauptinhalt springen

Die harzige Suche nach Sponsoren

Hornusser profitieren weit weniger vom aktuellen Trend zum Urwüchsigen als Schwinger. Der Sport auf dem Ries ist für Sponsoren nicht attraktiv genug. Dies spürt auch das Eidgenössische Hornusserfest in Limpach.

Die HG Zuchwil hat Sponsoren: Beim Red-Bull-Hornussen zählt einzig, wie weit der Nouss fliegt. Simon Erni (Bild) erreichte 2014 den zweiten Rang.
Die HG Zuchwil hat Sponsoren: Beim Red-Bull-Hornussen zählt einzig, wie weit der Nouss fliegt. Simon Erni (Bild) erreichte 2014 den zweiten Rang.
Marcel Bieri

Der Kommerz hat die Schwinger entdeckt. Weil Swissness im Trend liegt, hat zwar auch das Hornussen zugelegt. Verglichen mit dem Kampfsport im Sägemehl steht es aber immer noch im Abseits. Entsprechend spärlich fliessen die Sponsorengelder. Das Eidgenössische ist das grösste Hornusserfest. Für die beiden Wochenenden in der zweiten Augusthälfte in Limpach planen die Organisatoren mit einem ausgeglichenen Budget von bloss 1,7 Millionen Franken. «Bis zu einem Betrag von 2500 Franken haben wir rasch Sponsoren gefunden», sagt OK-Präsident Peter Vögeli, «für höhere Summen verlief die Suche harzig.» Als Hauptsponsoren sind Feldschlösschen und die Valiant-Bank dabei. Wie viel diese zwei Geldgeber beisteuern, wollen sie nicht offenlegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.