Zum Hauptinhalt springen

Die «Allmend» in der Kaserne

Nebst dem Restaurant Löscher startet nun in der alten Feuerwehrkaserne in Bern auch das Projekt Allmend. Der Abendmarkt will damit einen Hauch von Land in die Stadt bringen.

Wollen Konsumenten und Produzenten einander näher bringen: Severin Aegerter (Projektleiter Allmend), This Dauwalder (vom Restaurant Löscher), Samuel Bühlmann (Niederried Fleisch) und Klaus Zaugg (Biohof Zaugg).
Wollen Konsumenten und Produzenten einander näher bringen: Severin Aegerter (Projektleiter Allmend), This Dauwalder (vom Restaurant Löscher), Samuel Bühlmann (Niederried Fleisch) und Klaus Zaugg (Biohof Zaugg).
Urs Baumann
Der «Löscher» in der ehemaligen Kaserne an der Viktoriastrasse.
Der «Löscher» in der ehemaligen Kaserne an der Viktoriastrasse.
Claudia Salzmann
Die Kaserne stammt aus dem Jahre 1936. Die Zwischennutzung hätte bereits am 1. April starten sollen.
Die Kaserne stammt aus dem Jahre 1936. Die Zwischennutzung hätte bereits am 1. April starten sollen.
Beat Mathys
1 / 16

Schon mal eine Wurst von einer 17-jährigen Kuh gegessen? Oder von einem zwei Wochen haltbaren Brot gekostet? Solche Produkte gibt es ab kommender Woche in der alten Feuerwehrkaserne, am Abendmarkt Allmend. «Wir bekämpfen Food-Waste und setzen auf nachhaltige, regionale Produkte», erklärt Severin Aegerter vom Verein Allmend, der die leer stehende Kaserne zwischennutzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.