Zum Hauptinhalt springen

Design Brotkasten heimst Berner Design-Preis ein

Ein ausgeklügelter Brotkasten hat es am Freitag in Bern zu höheren Design-Weihen gebracht. Sein Erfinder, Philipp Schuler aus Seon, wurde mit dem diesjährigen Berner Design Award ausgezeichnet. Das Preisgeld beträgt 10'000 Franken.

Der Brotkasten ist nicht nur Brotkasten, sondern auch Schneidebrett und Messerhalter. Ausserdem fängt er die Brotkrümel auf. Das Produkt sei schon sehr ausgereift und habe gute Marktchancen, lobte die Jury in einer Mitteilung.

Die Konkurrenz für Schulers Brotkasten war indessen hart. Auf den zweiten Rang schaffte es «Louis die Schirmleuchte», die sich mit einem Handgriff zusammenklappen lässt. Ihr Erfinder, Mathias Decker aus Bern, erhielt ein Preisgeld von 2000 Franken.

Auf Rang drei folgte ein Tabourettli aus weichem Material, dessen Inneres durch Polyurethan-Schäumung hart wird. Das Preisgeld von 1000 Franken ging an Dimitri Bähler aus Malleray.

Nicht in die Kränze kamen unter anderem eine faltbare Gitarre oder grosse Blumenschalen, die das unterschiedliche Gefälle auf Strassen und Plätzen ausnivellieren.

Der Berner Design Award BEDA wird jeweils im Rahmen der Messe wohn-raum in Bern verliehen. Er zeichnet neuartiges Design aus.

SDA/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch