Der Widerstand gegen das geplante Tierheim reisst nicht ab

Bern

Auch dem überarbeiteten Projekt für ein Tierheim in der Eymatt schlägt Widerstand entgegen. Die grösste Sorge der Einsprecher, die überwiegend aus Hinterkappelen stammen, ist nach wie vor störendes Hundegebell.

  • loading indicator
Christoph Hämmann

Vor einem Monat gab sich der Fürsprecher des Berner Tierschutzes zuversichtlich. Das Projekt für ein Tierheim in der Eymatt sei nun «parat dafür, vors Volk zu kommen» – mehr als zwanzig Jahre nach Beginn der Suche nach einem Ersatzstandort für das Tierheim in Oberbottigen, mehr als zehn Jahre seit der Eingabe des ersten Baugesuchs.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt