Zum Hauptinhalt springen

Der Stadtrat setzt Viererfeld ein Feld zurück

Die Hälfte des Viererfelds soll gemeinnützig bebaut werden.
Die Berner konnten am 5. Juni 2016 über die Überbauung des Viererfeldes in Bern abstimmen.
Damals dagegen, heute dagegen: Markus Ming am Abstimmungswochenende vor neun Jahren, als das erste Viererfeldprojekt an der Urne versenkt wurde.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.