Zum Hauptinhalt springen

Der Riesenpilz vom Gurnigel

Der Berner Max Ryser hat im Gurnigelgebiet ein Prachtsexemplar von einem Pilz gefunden: Über ein Kilo schwer war der Steinpilz.

Mit der Bemerkung «Auch im Gurnigelgebiet gibt es grosse Steinpilze» meldet sich Max Ryser am Dienstagmorgen bei der Redaktion der Berner Zeitung. Der Nachricht beigelegt hat er das Foto eines Steinpilzes. Dieser ist aber nicht nur gross, sondern riesig.

«Ich sammle schon seit Jahren Pilzen, aber ein solches Exemplar habe ich noch nie gefunden», berichtet der 76-jährige Ryser erfreut. Wie gross der Steinpilz genau war, sei schwierig zu sagen. «Er war aber mindestens 28 Zentimeter gross und über ein Kilo schwer», so der Rentner aus Bümpliz.

Ein paar Tage zu spät

Bedauernswert findet Ryser, dass er das Prachtexemplar nicht ein paar Tage früher entdeckt hat. «Der Pilz war schon von Würmern befallen und nur noch teilweise geniessbar.» Er habe deswegen nur Stücke herausgeschnitten und nicht den ganzen Pilz mit nach Hause genommen. «Schliesslich darf man ja nur zwei Kilogramm Pilze pro Tag sammeln», erklärt er lachend.

Wo genau er den Riesenpilz gefunden hat, verrät Ryser natürlich nicht. Er sei aber oft beim Gurnigel oder in der Region Schwyberg unterwegs. «Allerdings hatte ich in dieser Saison bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel Glück auf meiner Suche.»

Max Ryser will den Steinpilz nun trocknen und anschliessend als Pilzrisotto geniessen. Guten Appetit!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch