Zum Hauptinhalt springen

Der Radiopionier geht in Pension

Er gehört zu den Schweizer Gründervätern des Mediums Privatradio: Matthias Lauterburg. Nach über 40 Jahren geht der Journalist in Pension. Ein Höhepunkt war 1983: Er ging mit Radio ExtraBE auf Sendung.

TeleBärn-Redaktionsleiter Matthias Lauterburg  im TeleBärn-Studio. Heute ist sein letzter Arbeitstag.
TeleBärn-Redaktionsleiter Matthias Lauterburg im TeleBärn-Studio. Heute ist sein letzter Arbeitstag.
Urs Baumann

«Vom Radio bin ich besessen. Ich sehe mich quasi als Radiogeburtshelfer», blickt der 65-jährige Matthias Lauterburg zurück. Mehrere Schweizer Privatradios hat er gegründet, im Aufbau unterstützt. Der gebürtige Langnauer sitzt im Studio des Fernsehsenders TeleBärn, die Beine übereinandergekreuzt. Gerne erzählt er von seiner Tätigkeit als Journalist. Schon als Jugendlicher wusste Lauterburg: Er will einmal bei den grossen Medien arbeiten. Die Laufbahn begann er mit 20 Jahren als Praktikant beim «Emmenthaler Blatt».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.