Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Messerstecher muss in die Psychiatrie

Stich durch fünf Lederschichten: In der Jacke des ersten Opfers zeugt ein Schlitz von der Messerattacke.
Nach den Attacken auf die zwei Männer legte der Täter das Messer beim Haupteingang des Bahnhofs Bern ab.
Es ist nicht selbstverständlich, dass Hans-Jürg Messerli noch immer mit einem Lächeln im Gesicht über den stark bevölkerten Platz vor dem Bahnhof Bern schreiten kann. Hier wurde er mit einem Messer attackiert.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin