Zum Hauptinhalt springen

Der «liberale Stachel» im Fleisch der rot-grünen Mehrheit

Alexandre Schmidt (FDP) hat in seinem ersten Amtsjahr die Sanierung der städtischen Pensionskasse in Angriff genommen. Aufgefallen ist er auch wegen seiner Kritik am arbeitsfreien 1.Mai und an «Tanz dich frei».

Ganz oben: Gemeinderat Alexandre Schmidt (FDP) mauerte am 22.8.2013 gemeinsam mit Münster-Stiftungsratspräsident Arthur Liener Geheimdokumente in die frisch sanierte Münsterspitze.
Ganz oben: Gemeinderat Alexandre Schmidt (FDP) mauerte am 22.8.2013 gemeinsam mit Münster-Stiftungsratspräsident Arthur Liener Geheimdokumente in die frisch sanierte Münsterspitze.
Stefan Anderegg

Er versteht sich als liberaler Stachel im Gemeinderat. Alexandre Schmidt, FDP, 43-jährig, seit einem Jahr Finanzdirektor der Stadt Bern. Zumindest zweimal bekamen seine Gemeinderatskollegen dieses Jahr den Stachel des Freisinnigen zu spüren. Er stellte zum einen den arbeitsfreien 1.Mai zur Diskussion, zum anderen kritisierte er die Strategie des Gemeinderats bei «Tanz dich frei» als kontraproduktiv und falsch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.