Zum Hauptinhalt springen

Der letzte Schliff an den Tramschienen

Auf der Papiermühlestrasse werden die Tramschienen für die Tour de France präpariert. Projektleiter Patrik Gräppi erklärt, wie genau die Abdeckung erfolgt und wann sie wieder abgebaut wird.

An der Papiermühlestrasse gehts am Montagmorgen zu wie in einem Bienenstock. Mitarbeiter der Firma Sika und vom Tiefbauamt der Stadt Bern sind daran, die Tramschienen für die Tour-de-France-Profis «befahrbar» zu machen. Auch die «Ziel-Truppe» der Tour de France ist da und baut die Schranken entlang der Zielgeraden auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.