Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf gegen Milben bringt erste Erfolge

300 Imker gehen koordiniert gegen Varroamilben vor. Das Pilotprojekt kann erste Erfolge aufweisen. Durch die flächendeckende Behandlung sind weniger Bienenvölker eingegangen als im Schweizer Durchschnitt.

Bedroht: Bienenvölker werden durch Milben vernichtet. Die Bekämpfung auf dem Frienisberg zeigt Erfolge.
Bedroht: Bienenvölker werden durch Milben vernichtet. Die Bekämpfung auf dem Frienisberg zeigt Erfolge.
Adriana Bella

Rund 300 Imker haben mitgemacht. Im Gebiet zwischen Bern und Aarberg gingen sie vor einem Jahr koordiniert gegen die Varroamilben vor: Die Bienenvölker wurden dreimal mit Ameisensäure behandelt (wir berichteten). Das tut zwar der grösste Teil der Imker schon seit langem – jedoch individuell und zeitlich verschoben. Beim Pilotprojekt im letzten Jahr wurde überall am gleichen Tag behandelt. So sollte verhindert werden, dass Milben aus schwachen oder noch nicht behandelten Völkern in andere Bienenstöcke infiltrieren können (siehe Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.