Zum Hauptinhalt springen

Bern schaut in die Gotthard-Röhre

Mehrere Multimediastationen und ein über zehn Meter grosses Röhrenmodell: Die Ausstellung «Gottardo 2016» gastiert eine Woche lang im Bahnhof Bern.

Mit einem Kran wurden die riesigen Modellteile der Tunnelröhre auf dem Bahnhofplatz installiert.
Mit einem Kran wurden die riesigen Modellteile der Tunnelröhre auf dem Bahnhofplatz installiert.
Urs Baumann
Mit Scharnieren wurden die Teile miteinander verbunden.
Mit Scharnieren wurden die Teile miteinander verbunden.
Urs Baumann
Eine Woche lang bleibt die Ausstellung in Bern, danach zieht sie nach St. Gallen weiter.
Eine Woche lang bleibt die Ausstellung in Bern, danach zieht sie nach St. Gallen weiter.
Urs Baumann
1 / 6

Wer diese Woche in der Nähe des Bahnhofs unterwegs ist, kommt kaum um den Gotthard-Basistunnel herum. Nicht nur in der Christoffel-Unterführung ist der Eisenbahntunnel durch die Wanderausstellung «Gottardo 2016» vertreten, sondern auch neben der Heiliggeistkirche trohnt die Röhre. Mit einem Durchmesser von 9,5 Metern spiegelt das Modell auf dem Bahnhofsplatz exakt den Durchmesser der beiden Tunnel wieder, durch die Personen und Güter künftig schnell und vom Norden in den Süden transportiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.