Zum Hauptinhalt springen

Der Gigant beim Forsthaus steht schon bald unter Dampf

Die neue Energiezentrale von EWB wird in diesem Jahr schrittweise in Betrieb genommen. Seit kurzem steht sie in ihrer vollen Grösse hinter den Bäumen, die daneben wie Ziersträucher wirken.

Einige Monate zuvor: Die Ausmasse der Baustelle im Wald waren erst aus der Luft ersichtlich.
Einige Monate zuvor: Die Ausmasse der Baustelle im Wald waren erst aus der Luft ersichtlich.
Andreas Blatter
Weitere Luftaufnahmen.
Weitere Luftaufnahmen.
Andreas Blatter
Weitere Luftaufnahmen.
Weitere Luftaufnahmen.
Andreas Blatter
1 / 3

Noch ruht der Ozeandampfer im Bremgartenwald. Die 310 Meter lange Energiezentrale von Energie Wasser Bern (EWB) duckt sich aber nicht mehr hinter die übrig gebliebenen Bäume. Ihre schiere Grösse lässt alles darum herum schrumpfen. «Sie fügt sich gut in die Landschaft ein», findet EWB-Sprecherin Myriam Neuhaus. Auf dem 70 Meter hohen Kamin thront ein Tännchen. «Es zeigt an, dass der höchste Punkt der Anlage erreicht ist», erläutert sie. Die eigentliche Aufrichtefeier finde dann aber im März statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.