Zum Hauptinhalt springen

Der Gemeindepräsident erhält eine Extrawurst

Peter Bill (SVP) möchte in einem Jahr eine fünfte Amtszeit als Gemeindepräsident von Moosseedorf anhängen. Es zeichnete sich eine stille Wahl ab, bis ein Artikel in der Gemeindeordnung genauer betrachtet wurde.

Peter Bill,Gemeindepräsident.
Peter Bill,Gemeindepräsident.
zvg

Alles war klar. Peter Bill (SVP) kandidiert bei den Wahlen im Herbst 2016 wieder als Gemeindepräsident von Moosseedorf. Seit 2001 hat er dieses Amt inne. Und es mache ihm nach wie vor Freude, sagt der 61-Jährige. «Es gibt noch einige Projekte, die ich beenden möchte», sagt Bill.

Eine stille Wahl zeichnete sich bereits ab, weil Bills Arbeit auch bei den anderen Parteien im Dorf gewürdigt wird. Er gilt keinesfalls als Sesselkleber. «Der Gemeindepräsident macht seine Arbeit gut», sagt SP-Präsident Stephan Meier. Die SP habe viele Anliegen auch dank Bill durchgebracht. Ähnlich tönt es bei der Freien Ortspartei Moosseedorf (FOM). «Wir sind mit ihm zufrieden», sagt FOM-Präsident und Gemeinderat Hans Gamper.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.