Zum Hauptinhalt springen

Der FC Wabern hofft auf ein Tor im Parlament

Der FC Wabern klagt seit langem darüber, dass ihm eine gute In­frastruktur fehlt. Jetzt erhält er Support von Waberer Parlamentariern. Sie fordern den Ausbau des Fussballfeldes in der Lerbermatt – und mehr.

Unzufrieden: Der FC Wabern wünscht sich auf dem Fussballplatz beim Gymnasium Lerbermatt eine bessere Infrastruktur.
Unzufrieden: Der FC Wabern wünscht sich auf dem Fussballplatz beim Gymnasium Lerbermatt eine bessere Infrastruktur.

Nichts Luxuriöses brauche sein Club, keinen Fussballtempel und auch kein Stadion. «Mit einem gut ausgebauten Fussballplatz und einer angepassten Infrastruktur wären wir glücklich», sagt Martin Eggimann.Eggimann ist Präsident des FC Wabern, er blickt gespannt der Könizer Parlamentssitzung vom kommenden Montag entgegen. «Ein Nein wäre eine Katastrophe für uns», sagt er mit Blick auf Traktandum 7.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.