Zum Hauptinhalt springen

Der CS-Rohbau steht

Der Rohbau des CS-Hauses neben der Bahn ist fertig. Ende Jahr übergibt die Bauherrin HRS Real Estate das Gebäude an die Credit Suisse.

Freude am (noch kahlen) Neubau: Martin Kull (CEO HRS), Rebecca Zuber (COO HRS), Rolf Krummenacher (CS Zürich), Xenia Riva (CS Lausanne) und Hans-Ulrich Müller (CS Bern) (von links).
Freude am (noch kahlen) Neubau: Martin Kull (CEO HRS), Rebecca Zuber (COO HRS), Rolf Krummenacher (CS Zürich), Xenia Riva (CS Lausanne) und Hans-Ulrich Müller (CS Bern) (von links).
Susanne Keller

Auf dem Areal der alten Gerberei Pfister erhebt sich der 130 Meter lange Neubau für die Credit Suisse. Vor knapp elf Monaten wurde der Grundstein gelegt, nun ist der Rohbau vollendet: Gestern feierte die Bauherrin HRS Real Estate gemeinsam mit der Alleinmieterin CS die Aufrichte. Läuft es weiter wie bisher, ist das Haus bis Ende Jahr bezugsbereit. «Wir sind im Zeitplan, die Leute haben mit voller Kraft gearbeitet», sagte Martin Kull, CEO der HRS. Der Bau wird der CS bezugsbereit übergeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.