Zum Hauptinhalt springen

Der Crêpier vom Bärenplatz rüstet auf

Den Kampf gegen das Mehrweggeschirr hat der Crêpier verloren. Die Umsätze gingen deshalb um 20 Prozent zurück. Trotzdem macht Roger Christeller weiter – mit einem neuen Businessplan. Er baut sein Glace-Angebot aus.

Der Crêpier vom Bärenplatz: Roger Christeller hat einen neuen Wagen, neue Rezepte und mehr Gelati im Angebot.
Der Crêpier vom Bärenplatz: Roger Christeller hat einen neuen Wagen, neue Rezepte und mehr Gelati im Angebot.
Stefan Anderegg

Etwa jeder fünfte Kunde vermisst den Service mit den Papptellern. Denn seit einem Jahr muss Roger Christeller, der Crêpier vom Bärenplatz, seine Omeletten in einer Papiertüte verkaufen. Die Pappkartons von früher sind seit einem Bundesgerichtsurteil nicht mehr erlaubt (siehe Infobox). Um die richtigen Papiertüten zu finden, aus denen der Saft nicht mehr von allen Seiten raustropft, fuhr Christeller bis in die Bretagne. «Trotzdem ging der Verkaufsumsatz um 20 Prozent zurück», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.