Zum Hauptinhalt springen

«Der Bernapark wird keine ewige Baustelle sein»

Auf dem Areal der ehemaligen Kartonfabrik Deisswil laufen die Arbeiten auf Hochtouren, damit bereits in zwei Jahren die ersten Mieter einziehen können.

Zurzeit wird auf dem Areal der ehemaligen Kartonfabrik in Deisswil eifrig gearbeitet.
Zurzeit wird auf dem Areal der ehemaligen Kartonfabrik in Deisswil eifrig gearbeitet.
Raphael Moser
Für Hans-Ulrich Müller ist der Bernapark ein Teil seines Lebenswerks.
Für Hans-Ulrich Müller ist der Bernapark ein Teil seines Lebenswerks.
Raphael Moser
Noch ragt der markante Kamin der ehemaligen Kartonfabrik in den Himmel.
Noch ragt der markante Kamin der ehemaligen Kartonfabrik in den Himmel.
Raphael Moser
1 / 5

Wenn Hans-Ulrich Müller mitten auf dem Bernapark-Areal steht und um sich blickt, sieht er keine Kräne, keine Lastwagen, keine Abrissmaschinen – keine Baustelle. Nein, vor sich sieht er seine Vision des Bernaparks, wie er in seiner fertigen Form dereinst aussehen soll: ein Dorfplatz, ein altes Kesselhaus als Eventhalle, Menschen, die hier gemeinsam leben und deren Bedürfnisse alle an diesem Ort abgedeckt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.