Dem letzten Spunten droht das Aus

Das Haus des Restaurants Feldschlösschen an der Lorrainestrasse 22 ist zum Verkauf ausgeschrieben. Obwohl es totalsaniert werden muss, beträgt der Richtpreis 1,5 Millionen Franken. Obszön, finden Kritiker im Quartier.

Felder-Wirtin Yvonne Schaad denkt an den Ruhestand.

(Bild: Claudia Salzmann)

Christoph Hämmann

Ins Handwerkerstübli oder in ­Tinus OK-Bar ging man nicht für ein gepflegtes Essen, sondern auf ein Bier oder einen Schnaps. Wie der Felder, das Restaurant Feldschlösschen, säumten sie die Lorrainestrasse. Doch die Lokale sind längst Geschichte, und nun droht dem Felder, in seiner Umgebung der letzte Spunten dieser aussterbenden Art, das gleiche Schicksal: Das Haus an der Lorrainestrasse 22 soll verkauft werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt