Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das war ein mühsamer Sommer»

Schwimmbad Aarberg: Niemand brach ein Kästli oder eine Garderobe auf. Unfälle gab es abgesehen von einem Hitzeschlag auch kaum: Chefbadmeister Markus Schwab blickt auf eine ruhige Saison im Schwimmbad Aarberg zurück. «Es war die schlechteste Saison seit eh und je», sagt er. In Zahlen heisst dies: 61800 Eintritte.  Leute waren zwar wenig da, doch alle Arbeiten im Bad galt es gleichwohl zu erledigen. «Das war für uns sehr mühsam.»
Parkschwimmbad Lyss: Auch Andreas Mäder, Badmeister im  Parkschwimmbad Lyss, spricht von der «schlechtesten Saison, seit ich mich erinnern kann». Rund 50'000 Eintritte verzeichnete das Bad. In einer durchschnittlichen Saison wären es 70'000 bis 90'000.  Das machten auch die guten Septembertage nicht mehr wett.
Wylerbad: Dafür hatte es im Wylerbad  mehr  Leute als sonst. «Wer baden gehen wollte, wich auf ein Bassin aus», sagt Gasser. Im Wylerbad werde dieses jeweils sogar etwas geheizt.  «Eigentlich warten jede Saison alle angespannt, wann  die grosse Hitzephase einsetzt», sagt Gasser. Diesen Sommer  war das Warten vergebens.
1 / 18