Zum Hauptinhalt springen

Das Vreneli wird digital

Das Vreneli-Museum in Guggisberg erfasst seinen Bestand nun digital. Bereits 598 Gegenstände sind registriert, die Arbeit ist jedoch noch lange nicht zu Ende.

Vieles erfasst: Johannes Josi und Therese Aebischer.
Vieles erfasst: Johannes Josi und Therese Aebischer.
Urs Baumann

Am Anfang war eine Liste. Um einen Überblick über den Bestand des Vreneli-Museums zu erhalten, wurden auf Papier laufend alle Gegenstände aufgeschrieben. Doch bald einmal erwies sich diese Methode als wenig effizient, und so machte sich ein Team um Projektleiter Johannes Josi daran, eine Alternative zu finden, die es im Computerprogramm «CultArt» schliesslich fand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.