Zum Hauptinhalt springen

Das Stück Gigantismus, das bis heute geblieben ist

In Niederwangen liegt die grösste Baulandreserve der Region: Am 17. Juni stimmen die Könizer über die neue Siedlung im Ried ab. Die Pläne sind gigantisch – und passen kaum mehr zur Siedlungspolitik der Gemeinde.

Köniz will moderat wachsen. Aktuell besteht ein Bauzonenmoratorium. Nicht zuletzt wegen der umsichtigen Siedlungsentwicklung hat die Gemeinde vom Schweizer Heimatschutz den Wakkerpreis 2012 erhalten. Insgesamt fast 340 Hektaren Bauland hat Köniz bis in die 90er-Jahre ausgezont. Darauf verweist der heutige Gemeinderat gerne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.