Zum Hauptinhalt springen

«Das sind gezielte Angriffe von Kriminellen»

Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) verurteilt den Angriff auf die Polizeiwache am Waisenhausplatz in der Nacht auf Samstag mit scharfen Worten. Der Gemeinderat fordert ein Umdenken der Stadt im Bezug auf die Reitschule.

Spuren des Angriffs: Farbflecken am Berner Amthaus an der Hodlerstrasse 7.
Spuren des Angriffs: Farbflecken am Berner Amthaus an der Hodlerstrasse 7.
Thomas Hagspihl
«Die Angriffe auf die Polizeiwache am Waisenhausplatz erfüllen die Terrorismus-Definition der EU»: Das sagt Rolf P. Steinegger, Berner Anwalt vom Verband Schweizerischer Polizeibeamter, Sektion Stadt Bern.
«Die Angriffe auf die Polizeiwache am Waisenhausplatz erfüllen die Terrorismus-Definition der EU»: Das sagt Rolf P. Steinegger, Berner Anwalt vom Verband Schweizerischer Polizeibeamter, Sektion Stadt Bern.
zvg
Polizisten wurden mit Flaschen beworfen. Einer wurde dadurch verletzt.
Polizisten wurden mit Flaschen beworfen. Einer wurde dadurch verletzt.
Thomas Hagspihl
1 / 15

Herr Nause, wie beurteilen sie den Angriff auf die Polizeiwache am Waisenhausplatz?

Reto Nause: Es ist für mich nicht nur ein Angriff auf die Polizei, sondern auf die Stadt selbst. Für mich ist jetzt der Punkt gekommen, an dem die Schwelle des gewalttätigen Extremismus überschritten wurde. Es handelt sich um gezielte Angriffe von Kriminellen, die dabei Schwerverletzte in Kauf nehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.