Zum Hauptinhalt springen

Das «Lückebüsserli» ist wieder da

Ein Verein bietet Spaziergängern und Hundefreunden im Winter eine Verpflegungsmöglichkeit.

Die Betreiber(innen) Sonja Abt, Andrea Rüegsegger, Lucien Rod und Doris Schöni sowie Hund Leila sind wieder für die Spaziergänger da.
Die Betreiber(innen) Sonja Abt, Andrea Rüegsegger, Lucien Rod und Doris Schöni sowie Hund Leila sind wieder für die Spaziergänger da.
Stefan Anderegg

Heute öffnet das Lokal Lückebüsserli auf dem Parkplatz des Muriger Aarebades. Die Betreiber wollen auch diesen Winter Spaziergängern und Hundehaltern eine Einkehrmöglichkeit bieten. Damit schliessen sie im wahrsten Sinne des Wortes eine Lücke. Denn wer in der kalten Jahreszeit zwischen dem Dählhölzli und dem Flughafen Belp der Aare entlangging, fand während Jahren auf der gesamten Wegstrecke kein geöffnetes Restaurant. Das besonders bei Hundehaltern beliebte Fähribeizli in der Elfenau schliesst Anfang Dezember für zwei Monate seine Türen. – Um nicht auf dem Trockenen sitzen zu müssen, gründete eine Gruppe Freiwilliger um Doris Schöni letzen Winter das Lückebüsserli.

Während zweier Monate boten sie in einem gemieteten Imbisswagen allen Durchgefrorenen die Möglichkeit, sich bei Suppe und Glühwein wieder aufzuwärmen. Rasch erfreute sich das Lückebüsserli einer grossen Beliebtheit. «Das Lokal wurde zu einem sozialen Treffpunkt. Es herrschte eine sehr gute Stimmung», erzählt Doris Schöni. Dabei habe keiner der Betreiber über Erfahrung in der Gastronomie verfügt. «Jeder improvisierte, jeder brachte sich ein und machte, was er oder sie gut konnte.» Allen sei bald klar gewesen, dass das Lückebüsserli auch diesen Winter öffnen würde.

Betreiberverein gegründet

Doris Schöni und ihre Mitstreiter haben in der Zwischenzeit einen Betreiberverein gegründet. Über diesen kauften sie den Imbisswagen und erwarben darüber hinaus ein Zelt, Barhocker und Tische. Zumindest ein Teil dieser Ausgaben soll durch den diesjährigen Betrieb wieder eingenommen werden, erklärt Doris Schöni. Auf die Unterstützung der Behörden jedenfalls kann das Lückebüsserli zählen. «Der Goodwill der Gemeinde ist uns sehr wichtig. Und die Gemeinde ist froh, dass es uns gibt», sagt Schöni.

(Berner Zeitung)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch