Zum Hauptinhalt springen

Das Kaufrecht läuft Ende 2016 ab

Bis Ende 2016 muss das Viererfeld umgezont sein, sonst verfällt das Kaufrecht. Kanton und Stadt Bern haben aber bereits über eine Verlängerung verhandelt.

Rund 600 Franken pro Quadratmeter Bauland: Die Stadt will dem Kanton das Viererfeld abkaufen. Das Land muss aber bis Ende 2016 umgezont sein, sonst verfällt das Kaufrecht der Stadt.
Rund 600 Franken pro Quadratmeter Bauland: Die Stadt will dem Kanton das Viererfeld abkaufen. Das Land muss aber bis Ende 2016 umgezont sein, sonst verfällt das Kaufrecht der Stadt.
Urs Baumann

Wo ist der Haken bei dem Deal? Bauland mitten in der Stadt Bern, nur rund 600 Franken pro Quadratmeter. Liegt unter der Erde eine Deponie, vielleicht gar Sondermüll, fragt sich der gemeine Hausbauer.

Weder noch. Ein solcher Preis kommt zustande, wenn Kanton und Stadt Bern gemeinsam Geschäfte machen: rund 50 Millionen Franken für 80'000 Quadratmeter. Zu diesen Konditionen kauft die Stadt dem Kanton die Hälfte des Viererfelds ab, auf dem ein neues Wohnquartier entstehen soll. Viel mehr ist über die Viererfeld-Verträge bis jetzt nicht bekannt, weil sie nicht öffentlich einsehbar sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.