Zum Hauptinhalt springen

Das hätte nicht sein müssen

Markus Zahno,  Redaktor Region Bern, zum Restaurant Linde in Habstetten, das zum Politikum wurde.

Vetternwirtschaft. Immer wieder haben die Gegner des Linde-Deals diesen schweren Vorwurf erhoben. Sie kamen damit zwar nicht durch – aber irgendwie haftet dem gestrigen Ja eben doch ein schaler Nachgeschmack an.

Das neue Kommunalfahrzeug, die Sanierung der Abwasserleitung, ja sogar der Kauf eines Kopierers: Vor Anschaffungen holen Gemeinden und Firmen verschiedene Offerten ein. Bei der Linde Habstetten dagegen verhandelte der Gemeinderat ausschliesslich mit einem Ehepaar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.